Röm.-kath. Pfarrei Hl. Mutter Teresa Chemnitz
Gemeinde St. Antonius
Erfenschlager Str. 27 • 09125 Chemnitz • Tel.: 0371/50034
Kreuz
+++ Corona-Virus (Covid-19): alle Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen ABGESAGT! +++ Wie geht es weiter? Brauchen Sie Hilfe? Bitte informieren Sie sich unter -> Aktuelles oder über Facebook! +++ Gottes Segen und Schutz sei mit Ihnen - wir beten für Sie! +++

 
filmothek
 
 
 
 
 
 
Der Esel und das Kreuz
 
 
Jeder Esel, so Pater Harald Neuberger SDB hat verschieden gefärbtes Fell, das auf dem Rücken wie ein Kreuz anmutet. In den südlichen Ländern wird diese Zeichnung im Fell als Ehre für das Tier interpretiert, Jesus tragen zu dürfen. Mit Palmen wird Christus wie ein König durch die jubelnde Menge getragen – von einem Esel. Was danach folgt, wissen wir.
Palmzweige standen auch bei uns auf dem Hof. Herrliches Frühlingswetter – ja man kann sagen: “Kaiserwetter für den König“. Wie alle Jahre, führte unsere Palm-Prozession vom Hof des Pfarrhauses in die Kirche. Obwohl es en freudiger Tag ist, dieser Palmsonntag, so steht er schon etwas im Zeichen des Kreuzes – nicht nur auf dem Fell des Esels. Die kommenden Tage werden die intensivsten und traurigsten des Kirchenjahres, bevor wir in das große Halleluja einstimmen können, das Halleluja der Auferstehung. Heute war es der Heilsruf Hosanna: Hosanna, der König zieht ein!
Unsere Juniorjugend hatte neben der großen Osterkerze auch kleine gestaltet, die man am Ende des Gottesdienstes (gegen eine Spende für die Jugendkasse) mitnehmen konnte – für das große Halleluja in einer Woche, wenn Jesus nicht als irdischer König, sondern als König der Welt bejubelt wird.
 
 archiv 2018 palmsonntag
 
Text und Video: HL