Röm.-kath. Pfarrei Hl. Mutter Teresa Chemnitz
Gemeinde St. Antonius
Erfenschlager Str. 27 • 09125 Chemnitz • Tel.: 0371/50034
Kreuz
+++ Corona-Virus (Covid-19): alle Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen ABGESAGT! +++ Wie geht es weiter? Brauchen Sie Hilfe? Bitte informieren Sie sich unter -> Aktuelles oder über Facebook! +++ Gottes Segen und Schutz sei mit Ihnen - wir beten für Sie! +++

filmothek.jpg


 

 

 images/Archiv/2018/archiv-2018-krippensp04.jpgimages/Archiv/2018/archiv-2018-krippensp02.jpg

 

Krippenspiel in moderner Sprache

 

Als die Schauspieler von Joseph und Maria ihre schön gereimten aber leider etwas aus der Zeit gefallenen Worte vorlasen, standen plötzlich Kinder auf den Stühlen – ja, wirklich auf den Stühlen! – und fanden das Krippenspiel „uncool“, weil sprachlich vollkommen veraltet und langweilig. Nach einigem gut dargestellten Hin und Her, wurde die Gemeinde dann mit folgenden Sätzen beglückt:

 

Weihnachtsgeschichte in der Jugendsprache:
 
Damals wollte Kaiser August, dass sich alle zählen lassen.  
Dazu mussten alle dahin, wo sie herstammten, wo die Gruften ihrer Ahnen stehen.  
Für Josef und Maria hieß dass, auf nach Betlehem, ein kleines Kaff inJudäa.  
Sie liefen und liefen. Ein Auto hatten sie nicht.  
Alle Locations waren voll. Also blieb nur ein Stall.  
Aber die zwei bis drei waren nicht allein. Das Kind kam, unser Jesus.  
Draußen, vor der Hütte ging plötzlich die Post ab.  
Die Bauer hatten alles mitbekommen und auch Engel.  
Alle kamen um zu gratulieren.  
Voll krass, auch Maria, die nur ihr Kind sehen und sonst Ruhe wollte musste mitspielen.  
Aber die Riesenparty steht in der Bibel. Die wollen wir jetzt auch feiern.
 
 
 
Das Manuskript mit den alten und neuen Worten finden Sie HIER. Auch drei kleine Filme können Sie sich ansehen: in der Filmothek.

Text dieses Artikels (nicht des Krippenspieles!), Fotos und Videos: HL

 

images/Archiv/2018/archiv-2018-krippensp03.jpgimages/Archiv/2018/archiv-2018-krippensp05.jpg