Das Gebet - ein Dialog mit Gott
 
Besinnungstag in St. Antonius
 
arch-2008-besinnungstag.jpgBereits zum vierten Mal lädt das Alphateam zum jährlichen Besinnungstag mit Pater Johannes ein. Über dreißig Personen waren der Einladung gefolgt. Die Mehrheit der Anwesenden bildeten ehemalige Alphakurs Teilnehmer/innen. Aber auch Gläubige aus unserer Pfarrei und einige Salesianer aus der Mitbrüdergemeinschaft waren anwesend.
Federführend bei der Vorbereitung und Durchführung waren Hannelore und Steffen.
Gleich zu Beginn um 9 Uhr wurde uns mit duftendem Kaffe und Plätzchen aufgewartet. Die Tische waren liebevoll gestaltet und die vielen Kerzen stimmten uns schon etwas ein, auf die Impulse von P. Johannes. P. Johannes stimmte die Teilnehmenden mit rhythmischen Liedern auf die Besinnung ein. Zeit für Stille und die Gebete halfen uns, den Alltag loszulassen und uns ganz den Worten von P. Johannes hinzugeben. P. Johannes gab uns eine Einführung übers Gebet. Das Gebet sei eine persönliche Beziehung zu Gott. Das Gebet erhält erst dann an Wert, wenn es klar auf Gott ausgerichtet ist. Bereichert wurden die Ausführungen durch zahlreiche Beispiele von P. Johannes. Nicht selten erschallte lautes Gelächter. Zum Beispiel bei der Geschichte vom kleinen Jungen. Dieser schreit beim Gebet, er wolle unbedingt eine große Schachtel Pralinen zu Weihnachten geschenkt erhalten. Die Oma sagt ganz aufgebracht zum Jungen, dass er vor Gott nicht zu schreien brauche. Der Junge erwidert, ja, ich weiß, dass mich Gott auch ohne Schreien hört, aber der Opa, der hinter mir Sitzt, der hört so schlecht.
Während den Pausen fanden ein reger Austausch und ein Kennenlernen statt.
Beim gemeinsamen Mittagessen konnten die Gespräche vertieft und ein feines Nudelgericht gekostet werden. An dieser Stelle gebührt großes Lob den Köchinnen und Köchen.
Beeindruckend waren die freien Gebete in den Kleingruppen. Beim Lauschen auf die vielen dankenden und bittenden Stimmen verspürte ich eine Art Spannung, die von Gott ausgeht und zu uns Menschen strömt. Der krönende Abschluss fand bei der eucharistischen Anbetung in der Kirche statt. Hannelore und Steffen leiteten uns durch meditative Worte. In den Momenten der Stille konnten wir die Eindrücke verarbeiten. Bei jeder freien Fürbitte wurde ein Teelicht entzündet. Bald schon erstrahlte der Altar von Kerzenlicht.
Beim abschließenden Kaffee wurden rege die Eindrücke vom Tag ausgetauscht. Die gute Stimmung und die Zufriedenheit waren deutlich zu spüren.
Somit gilt ein ganz herzliches Dankeschön P. Johannes Schreml für seine bereichernden Impulse. Ein weiterer großer Dank geht an Hannelore, Steffen, dem Alphateam und allen, die diesen stärkenden Besinnungstag ermöglicht haben.

 
Text: Reto Wanner
Foto: Henning Leisterer