Aus Zeltlager wird Saallager

Nachdem Petrus seine Schleusen das ganze Wochenende lang geöffnet, aber nicht wieder zu bekommen hatte, drohte das 8. Zeltlager unserer Jugend im Wasser zu versinken. Doch statt sich in nassen Zelten zu ärgern oder schlimmer noch: zu erkälten, zogen die „Camper“ in unseren Pfarrsaal und machten aus dem 8. Zeltlager das „1. Saallager“. Mit etwas Improvisation wurde wieder mal bewiesen: auch schlechtes Wetter ist keine Katastrophe. Die Jugendlichen besichtigten im dicken Regen den „Dicken Heinrich“, den Wehrturm des Jagdschlosses Wildeck. Am Samstag ging es baden, allerdings kultiviert – nicht im Regen sondern im Marienberger Bad. Selbst der Grill (unter dem Blechdach des Fahrradbereiches) konnte „angeworfen“ werden und seinen Dienst tun. Auch die Kletterwand im Pfarrsaal hat viele Bezwinger erlebt; oder anders gesagt: Manche konnten den Pfarrsaal von oben erleben.

Dieses Zelt-/Saallager war nicht „nur“ der jährliche Höhepunkt unserer Jugend sondern auch ein Beginn. Der Beginn des Firmweges unserer Gemeinde, der nächstes Jahr mit der Firmung durch unseren Bischof Dr. Koch sein Ziel finden wird. In der Zeltlager-Abschlussmesse in unserer Zschopauer Filialkirche konnte die Gemeinde die Firmlinge kennen lernen. Es wird eine spannende Zeit für Firmbewerber aber auch Gemeinde.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Organisatoren des Saallagers.

Fotos: Ronald Pasler (vielen Dank!)

Text: HL

arch-2014-zeltl01.jpgarch-2014-zeltl02.jpgarch-2014-zeltl03.jpgarch-2014-zeltl04.jpgarch-2014-zeltl05.jpgarch-2014-zeltl06.jpg