Röm.-kath. Pfarrei Hl. Mutter Teresa Chemnitz
Gemeinde St. Antonius
Erfenschlager Str. 27 • 09125 Chemnitz • Tel.: 0371/50034
Kreuz
+++ Am 8.09.2019 KEINE deutschsprachige Messe in St. Antonius, dafür 10.00 Uhr in St. Johannes Nepomuk für alle Stadt-Gemeinden +++ Neue Termine für die Junior Jugend +++

Glaube an die Kraft der Gedanken!
 
Interessante Buchlesung mit Pater Christoph Kreitmeir
 
arch-2013-kreit01.jpgGröße: 20,4 x 13,4 x 2,4 cm, Gewicht: 347 Gramm, Anzahl der Seiten: 239. So lassen sich die „technischen" Daten des Buches „Glaube an die Kraft der Gedanken: Franziskanische Impulse zu einem neuen Lebensstil" zusammenfassen.
Das Buch lässt sich also gut überall mit hinnehmen, ist nicht zu dick, wiegt etwas mehr, als 3 Tafeln Schokolade und sollte es eines Tages mal als Softcover erscheinen (der Einband also in alle Himmelsrichtungen biegbar sein), wird es noch 15 Gramm leichter; der Inhalt bleibt aber gewichtig. In allen Himmelsrichtungen unterwegs und bis Ende April ausgebucht ist der Autor des Buches: Dipl.-Sozialpädagoge, Logotherapeut, Gesprächspsychotherapeut, Wallfahrtsseelsorger, Referent, Mitglied in der "Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse", Franziskaner-Pater Christoph Kreitmeir. Schon an der nicht enden wollenden Liste seiner Abschlüsse und Tätigkeiten lässt sich erahnen, warum dieser Mann einen so vollen Terminkalender hat.
Trotzdem gelang es, ihn in unserer Gemeinde als Referenten zu gewinnen. Einige „alteingesessene" Gemeindemitglieder verbindet eine lange Freundschaft mit Kreitmeir, die bis in die Wendejahre 1989/1990 zurückgeht. Auch unsere Salesianer sind dem Franziskaner-Pater nicht unbekannt, verbrachte er doch einen Teil seiner Studienzeiten im Salesianerkolleg in Benediktbeuern.
Pater Kreitmeir hielt am 3. Dezember 2013 in unserer Gemeinde St. Antonius eine Buchlesung. Dabei ging es unter anderem um die Frage, wie Gedanken einem den Tag vermiesen oder auch verschönern können. Doch der Referent ging noch tiefer. Es wird es, so Kreitmeir, immer wichtiger, die freien Potenziale des menschlichen Gehirnes zu erforschen. Dies wird nicht nur für die Medizin bedeutend werden, sondern auch für Wirtschaft (Wirkung von Werbung), Wissenschaft (verstehen und nutzen von Gehirnarealen) bis in Soziale Bereiche (geistige Mobilisierung von Menschen in Altenheimen). Kreitmeir erklärte, wie sich Sekten dieser Gehirn-Potenziale im negativen Sinne schon bedienen und wies daraufhin, dass sehr viele esoterische Bücher zu diesem Thema gibt, aber sehr wenig katholische Beiträge. Während sich, wie Kreitmeir ausführte, noch vor gut 30 Jahren Psychologie und Theologie spinnefeind waren, gibt es jetzt immer mehr Punkte beider Wissenschaften, die sich ergänzen und einander benötigen.
Glaube an die Kraft der Gedanken.
arch-2013-kreit02.jpgPater Kreitmeir nahm uns mit auf einen „Weg der Gedanken", zitierte aus dem Talmud, erwähnte Aussagen von Philosophen und Psychologen und warb dafür, sich mit den eigenen Gedanken zu beschäftigen, die Mechanismen von schlechten Einflüssen zu verstehen sowie ganz bewusst dagegen anzusteuern. Denn, so der Referent, 50 Prozent unseres Lebens können wir Kraft unserer Gedanken selber beeinflussen und verändern. Dabei spielen auch Meditation und andere (christliche) Entspannungsübungen sowie das bewusste Hineingehen in ein kreatives Nichtstun (was nicht mit Faulheit zu verwechseln ist) eine Rolle.
Viel zu schnell vergingen die eineinhalb Stunden des Vortrages. Doch kann dieser Vortrag ein Anfang sein, sich persönlich mit diesem Thema zu beschäftigen und damit sein Leben positiv zu beeinflussen. Werkzeug gab uns Pater Kreitmeir dazu auch in die Hand: die Empfehlungen von Büchern verschiedener Autoren und wer wollte, konnte auch sein Buch erwerben: (im Gegensatz zum Kauf im Buchhandel) mit persönlicher Widmung. Das taten viele Besucher dieses beeindruckenden Vortrages.
arch-2013-kreit03.jpg
 
An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Pater Kreitmeir und die Organisatoren des wirklich tollen Abends in unserer Kirche!
 
Die Homepage www.st-antonius-chemnitz.de soll ein werbefreier Internetauftritt bleiben. Doch als ich heute meinen Schreibtisch fotografiert habe, lag dort ausgerechnet das Buch „Glaube an die Kraft der Gedanken". Welch ein Zufall!
 
Text und Fotos: HL